Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Mittwoch, Dezember 21, 2005

Nichts verstanden

Margot Käßmann in der Jahres-Chronik des Spiegel. Aber sie gibt es wenigstens zu:
Im Oktober 1999 haben beide Kirchen eine gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre unterzeichnet, in der auch die Katholiken anerkennen, dass der Mensch nur durch die Gnade Gottes und nicht durch eigene Werke gerettet wird. [...] Beim Ablass gehen alle evangelischen Nackenhaare hoch. Aus dem Ablass-Streit ist die Reformation entstanden! Zum Weltjugendtag konnten die Teilnehmer wieder einen Ablass erwerben. [...] Es sind auf einmal Leute nach Rom gefahren, die ich kenne, bei denen ich mich fragte: Warum fahren die nach Rom? Ich käme nie auf die Idee. Warum soll ich nach Rom, wenn der Papst gestorben ist? [...] Das kann ich bei Kardinal Ratzinger nicht so ganz begreifen. [...] Diese Papst-Rufe beim Weltjugendtag in Köln konnte ich nicht verstehen, aber ich bin auch evangelisch.
Das ganze Interview ist eine einzige Bankrotterklärung.

3 Comments:

At 12/22/2005 08:15:00 vorm., Blogger Scipio said...

Für mich ein Zeugnis tiefgreifenden Unverständnisses des ökumenischen Partners. Sie versteht nichts.

 
At 12/25/2005 10:24:00 vorm., Anonymous Leserin said...

Zu Frau Käßmann muß in diesem Fall sagen: Si tacuisses ...

 
At 12/25/2005 10:50:00 vorm., Anonymous Anonym said...

Partner ist gut! Ich dachte immer diejenigen, die sich für die einzig Katholiken halten, sehen diese Leute als Ketze reinster Provenienz an, die direkt auf den Scheiterhaufen gehören.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home