Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Donnerstag, Januar 12, 2006

Eskalation

Wenn dein Bruder sündigt, dann geh zu ihm und weise ihn unter vier Augen zurecht. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder zurückgewonnen.

Hört er aber nicht auf dich, dann nimm einen oder zwei Männer mit, denn jede Sache muss durch die Aussage von zwei oder drei Zeugen entschieden werden.

Hört er auch auf sie nicht, dann sag es der Gemeinde. Hört er aber auch auf die Gemeinde nicht, dann sei er für dich wie ein Heide oder ein Zöllner.

Mt 18,15-17

2 Comments:

At 1/13/2006 06:57:00 vorm., Anonymous voisard said...

Als Beobachter mag ich eigentlich nur eines sagen: wirklich traurig, das.

Dieses Blog und diese Webseite tragen auch die Bezeichnung "katholisch" - das hat unter anderem den Grund, dass die niederschwelligsten Mediendienstleitungen die wir zustande bringen immer an irgendwelche Organe der katholischen Kirche verhökert oder im Sinnes des Ehrenamts gestiftet wurden. Auch ist die Perspektive der Beiträge hier eine, die aus der Kirche raus schaut und diverses zur Kirche anzumerken hat. Dabei kam es bisweilen und nicht ohne meine eigene Schuld zu "Auseinandersetzungen" mit den Kollegen vom Commentarium Catholicum, oder gar von Lumen de Lumine selbst, es wurde Kritik an meiner Meinung geäussert, die ich nicht immer nachvollziehen konnte, so sehr mir auch bewußt ist, dass sich die Beiträge in diesem Blog nicht immer innerhalb der kirchlichen Grenzziehung bewegten. Und dennoch habe ich erlebt, dass es dabei immer noch etwas wie Fairness und Sachlichkeit gab, wenn auch die Definition des "Kultur-Katholiken", die ich mir selbst einmal gegeben habe, auf Unverständnis stieß. Und dennoch - was zwischen den Alteingessesenen und den Zugezogenen in der Blogözese seit dem 2. Januar diesen Jahres vorgefallen ist - es zeigt wie nichtig die vermeintlichen Auseinandersetzungen früherer Tage waren. Das davon keine Kommentare mehr vorhanden sind ist kein böser Wille, es ist vielmehr die Datenbank, die manchen wichtigen Kommentar für immer mit sich genommen hat. Nach eingehender und neutraler Prüfung der Sachlage schlagen sich meine Sympathien deutlichst aus Seiten juristisch bedrohter Personen nieder, die ich aus juristischen Gründen nicht namentlich nennen will. Was ich nicht verstehe ist, dass das Kompendium nach rzmedia.de verlinkt, wo es doch eine ausdrücklich "Römisch-Katholische" Seite ist, dieses Kompendium, was rzmedia nie von sich behaupten würde. Wahrscheinlich wurde unser Inhalt hier nicht genau genug geprüft.

 
At 1/13/2006 09:23:00 vorm., Blogger Bernd said...

Ich bin schon mal erfreut, dass du Martin, über deinen Schatten gesprungen bist, und unsere Texte überwiegend entfernt hast.
Wenn es dir jetzt noch gelänge, unsere nichtöffentlichen Mailverkehr zu löschen und auch die "Dokumentation" der Kommentare, könnte wieder der Friede einkehren. Ich habe bisher auf die Zusendung des Antragsoriginals an das Gericht verzichtet.
Die restliche Blogözese möchte ich bitten, weitere Nachstellungen zu unterlassen.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home