Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Donnerstag, August 25, 2005

Göring-Eckardt

Zentrales Thema kirchlicher Äußerungen ist der Schutz des Lebens. In Deutschland gibt es jährlich mehr als 130 000 Abtreibungen. Ein Skandal?

Abtreibungen sind in unserem Land nicht erlaubt. Es geht allein um die Frage, ob ein Abbruch bestraft wird oder nicht.

Das grüne Wahlprogramm fordert aber ein Recht auf Abtreibung.

Den Paragrafen 218 will ich nicht abschaffen. Hier geht es um die strafrechtlichen Folgen. Aber für mich persönlich, als Christin, kommt Abtreibung nicht infrage.

Wie lösen die Grünen den Widerspruch, zwar den Embryo vor dem Zugriff der Klonforscher zu schützen, nicht aber vor der Tötung im Mutterleib?

Auch aus meiner Sicht ist es widersprüchlich. Es ist aber auch eine Frage der Bewertung. Bei der Abtreibung geht es schließlich auch um das Leben der Frau.

Katrin Göring-Eckardt im Interview mit dem Rheinischen Merkur [kath.net]

Technorati Tags: ,

1 Comments:

At 8/25/2005 04:25:00 nachm., Blogger Petra said...

Ich finde es gut, dass Göring-Eckhardt sich unabhängig von parteipolitischen Sensibilitäten so ehrlich äußert.

Ein Problem habe ich allerdings mit dem Hinweis auf "das Leben der Mutter". Da wird ja förmlich so getan, als lebten wir im Mittelalter und nicht im 21. Jahrhundert, und als wäre deshalb jede Schwangerschaft potentiell lebensgefährlich...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home