Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Mittwoch, Oktober 05, 2005

Ende der Reformation

Anglikanische Traditionalisten planen die Rückkehr nach Rom. Primas John Hepworth hat den Auftrag erhalten, einen Plan dafür zu entwickeln.
„Es gibt keine trennenden Lehrunterschiede zwischen uns und Rom, die uns hindern würden, miteinander in voller Gemeinschaft zu stehen“, erklärte der anglikanische Erzbischof in einem Interview mit einer Tageszeitung.

„Die Zeit scheint für die ‘Traditionelle Anglikanische Gemeinschaft’ zu arbeiten. Wir könnten die 27. kirchliche Gruppe werden, die in Gemeinschaft mit Rom tritt – die erste, die von der Reformation berührt wurde.“

„Meine weite Hoffnung ist, das Ende der Reformation des 16. Jahrhunderts zu sehen“, erklärte der anglikanische Bischof. [kreuz.net]

Technorati Tags: , ,

1 Comments:

At 10/06/2005 09:22:00 nachm., Blogger LEE LUBBERS, S.J. said...

Es ist hoechste zeit, Solte auch die amerikanishe episcopalien so machen. Lee.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home