Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Dienstag, April 25, 2006

Erlaubt oder verboten

Liebe Journalisten,

die Ihr dieser Tage darüber spekuliert, ob Papst Benedikt XVI. wohl den Gebrauch von Kondomen unter bestimmten Umständen erlauben könnte: Hier liegt ein Irrtum vor.

Der Papst hat in dieser Sache nichts zu erlauben oder zu verbieten. Wir Katholiken leben nicht in einer Diktatur. Der Papst hat nur Auskunft darüber zu geben, was nach der Lehre der Kirche gut und was böse ist.

Und seine Stimme wie die des Lehramtes insgesamt hat Gewicht. Offensichtlich so viel, dass selbst säkulare Medien die kirchliche Lehre wie ein Gesetz betrachten.

Doch in diesem Fall ist der Gesetzgeber Gott, und das Recht, über das wir diskutieren, ist das Naturrecht. (Auch wenn das vielleicht nicht gern gehört wird.)

Das Naturrecht selbst ist unveränderlich, nicht aber dessen Kasuistik. Und genau darum geht es hier: die Anwendung sittlicher Normen auf den Einzelfall.

Beste Grüße,
M.

8 Comments:

At 4/25/2006 10:18:00 vorm., Blogger Dr. Matthias O. Will said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 4/25/2006 10:46:00 vorm., Blogger mr94 said...

Ich schlage einen Blick in den KKK vor.

 
At 4/25/2006 11:39:00 vorm., Blogger Dr. Matthias O. Will said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 4/25/2006 01:50:00 nachm., Blogger Petra said...

gibt's schon jede Menge Diskussionen über dieses Thema. Lesenswert.

 
At 4/25/2006 01:51:00 nachm., Blogger Petra said...

Ach, Links daneben. Also:



 
At 4/25/2006 01:53:00 nachm., Blogger Petra said...

Zwecklos.

Also, ich empfehle die Debatten bei den Einträgen "Condoms, Part 2 - Married life, AIDS and a possible change" und "AIDS in Africa" im Blog von Gerald Augustinus (closedcafeteria.blogspot.com).

 
At 4/25/2006 06:54:00 nachm., Blogger Georg said...

halte das ganze für eine voreilige medienhype, nach dem Motto: endlich ein medial verwertbares Ereignis mit der Handschrift von B.XVI.
Nur leider haben, wie Du richtig schreibst die allerwenigsten Schreiberlinge auch nur einmen Funken Basisinformation über katholisches Verständnis von christl.Glaubens- und und Sittenlehre. Dabei hat Papst Benedikt für die Lesefaulen vor gar nicht langer Zeit das Kompendium herausgebern lassen; nei nicht "deinen lieblingsblog" sondern das Kompendium des KKK; wäre nichts leichter als kurz darin nachzublättern, bevor man sich hinsetzt und seitenlange nutz und- sinnlose Kommentare verfasst....

 
At 4/25/2006 06:55:00 nachm., Blogger Georg said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home