Das Notizbuch ist umgezogen. Sie werden weitergeleitet…

Sie sollten automatisch weitergeleitet werden. Falls nicht, besuchen Sie bitte http://commentarium.de und aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen.

Mittwoch, Mai 25, 2005

Subtraktions-Ökumene

Aus gegebenem Anlass muss ich mich selbst zitieren (aus den Kommentaren zu Taking seriously):
"Kann es mehrere, in wesentlichen Punkten unterschiedliche Kirchen geben, die trotzdem alle dem Willen des Herrn entsprechen? Ich denke, das ist nicht möglich, da die eine Kirche auch nur ein Wesen haben kann - es also keine Unterschiede in wesentlichen Punkten geben kann.

Es gibt empirisch gesehen indes Unterschiede. Die Frage ist dann: Sind sie wesentlich? Ich meine, allein zwischen Eucharistie und Abendmahl liegen bereits Welten. Diesen Graben kann man nicht einfach überspringen. Ich kann mir nur vorstellen, dass alle Seiten versuchen, das Geheimnis von Christi Leib und Blut besser zu verstehen.

Eine Subtraktions-Ökumene hingegen, die darauf setzt, die katholische Kirche würde einfach Abstriche von ihrem Glaubensgut machen, kann ich mir genauso wenig vorstellen wie die berühmte Rückkehr-Ökumene."
Aus der Einleitung zur Leuenburger Konkordie:
"Die Kirche ist allein auf Jesus Christus gegründet, der sie durch die Zuwendung seines Heils in der Verkündigung und in den Sakramenten sammelt und sendet. Nach reformatorischer Einsicht ist darum zur wahren Einheit der Kirche die Übereinstimmung in der rechten Lehre des Evangeliums und in der rechten Verwaltung der Sakramente notwendig und ausreichend." [Hervorhebung von mir]
Mal davon abgesehen, dass hier schlicht und einfach die Apostel unterschlagen werden (una, sancta, catholica et apostolica ecclesia) - weiß das meine Landesbischöfin?
"Bei vielen Evangelischen wird wahrgenommen, dass der Katholizismus daran festhält, die wahre Kirche zu sein und alle Wahrheit zu haben. Dabei sind wir alle doch nur Zeuginnen und Zeugen der Wahrheit, die Jesus Christus ist, ohne diese zu besitzen.
(...)
Das Schlechteste, was uns jetzt passieren könnte, wäre ein Verhärtung, eine Verbarrikadierung in Festungen des 'wahren' (sic!) Glaubens." [zitiert bei Petra]

5 Comments:

At 5/25/2005 01:58:00 nachm., Blogger Petra said...

Hihi, ich habe gewusst, dass Du auf den Zug aufspringen wirst... :-)

Und offenbar scheint auch meine kleine satirische Illustration dieses Themas ins Schwarze getroffen zu haben...

 
At 5/26/2005 12:31:00 nachm., Blogger Dr. Matthias O. Will said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 5/26/2005 04:58:00 nachm., Blogger mr94 said...

Nö, die Angst muss ich nicht haben. Ich weiß ja, wohin ich gehen kann, wenn ich die Wahrheit erfahren will.

Christus ist lebendig und handelt auf Erden durch seine Kirche, deren Haupt er ist. Diese Kirche ist real und nicht virtuell.

 
At 5/26/2005 05:22:00 nachm., Blogger Dr. Matthias O. Will said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 5/27/2005 12:30:00 vorm., Blogger Petra said...

Bin nur ich das, oder stimmt das wirklich, dass hier völlig aneinander vorbeigeredet wird?!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home